www.wirke.net


WIRKE e.V.
Bugginger Str. 61
D-79114 Freiburg
fon +49 (0)152 0177 8014
info@wirke.net
www.wirke.net



was ist wirke?
wirken Sie mit!
aktivitäten
wirke - der verein...
  • vorstand
  • mitgliedschaft
  • satzung
  • kontakt
    links


    acrobat reader


    25.09.17 22:20

    aktivitäten


    Eintrag vom: 10.01.16

    foto-wirke Das Projekt „Mehrsprachige Redaktion“

    Kooperation zwischen „ent-ra“ GbR Kunstsoftware & Kreative Computerschule, Adolf-Reichwein-Schule und WIRKE e.V.

    Frauen unterschiedlicher kultureller Herkunft und Prägung engagieren sich für die Erstellung von zweisprachigen Märchenbüchlein auf Albanisch, Arabisch, Russisch, Türkisch, Spanisch und Deutsch für die schulischen interkulturellen Bibliotheken und für Kitas. Die Redakteurinnen setzen sich mit den Märchenmotiven und Symbolen aus verschiedenen Kulturkreisen auseinander und erarbeiten und übersetzen Texte mit Hilfe von neuen Medien.

    foto-wirke Wir nennen unsere zweisprachigen Märchenbüchlein „Freiburger Märchen-Welt-Reise“.

    Alle Märchen und alle dazugehörigen Illustrationen stammen von nach Freiburg zugewanderten Familien. Das gesamte Projekt „Märchen-Welt-Reise“ ist unter [ Märchen-Weltreise beginnen ] zu sehen. Daraus zeigen sich neue Möglichkeiten, wie man sich gerade in Bereichen, in denen Wort und Schrift ihre Grenzen haben, ausdrücken und sich für Andere engagieren kann.

    foto-wirke

    ZEITRAHMEN: November 2015 bis Juli 2016
    Unterstützung durch das Kulturamt der Stadt Freiburg

    foto-wirke foto-wirke Dozentin:


    Eintrag vom: 15.09.15

    foto-wirke Interkulturelle Kreative Familienschule

    école de la famille / escuela de familia / shkolla family / family school

    Liebe Väter, liebe Mütter, liebe Kinder, liebe Kollege und Kolleginnen!

    Gemeinsam begeben wir uns auf eine Entdeckungsreise, mit Abenteuern, unbekannten Einblicken, neuen Ländern und überraschenden Erlebnissen. Wir lernen miteinander - Große und Kleine - in ganz verschiedenen Sprachen zu sprechen: in der Sprache der Töne, der Farben, der Märchen und der Gefühle… foto-wirke

    Wir machen Halt und tauschen uns aus über unser Zusammenspiel: über Herausforderungen, Hürden und vielleicht auch neue Perspektiven.

    Die Familienschule ist ebenfalls ein Elternbildungsangebot, das die Interaktion zwischen Eltern und Kindern bewusst in den Mittelpunkt stellt.

    Das Angebot hat zwei Teile: zunächst finden sich Eltern und Kinder zum gemeinsamen Tun zusammen, machen Musik, spielen, filzen, malen. (45 Min.). foto-wirke Anschließend kommen die Eltern zum Gespräch zusammen, ausgehend von den gemeinsamen vorherigen Erfahrungen, den Erlebnissen des Alltags und bestimmten thematischen Vorgaben. Die Dozentinnen begleiten das Treffen mit verschiedenen Impulsen und Medien. Die Kinder werden währenddessen von einer Kinderbetreuung begleitet (45 Min).

    Dozentinnen:
    • Ulrike Hagemann / Dipl. Pädagogin, Psychotherapeutin (HP) / Zusatzqualifikationen: Körpertherapie, Marte Meo
    • Natalia Basina, Musiktherapeutin (MA), Gestalttherapeutin [ Wirke-Profil ]
    foto-wirke
    Internationalität und der Reichtum aus den verschiedenen Kulturen bilden einen besonderen Schwerpunkt der Familienschule.

    Das Projekt wird durchgeführt in Kooperation mit dem Zentrum Insel - Praxisgemeinschaft für Heilpädagogik, Künstlerische Therapien und integrative Hilfen, Krozinger Str. 7

    Die Treffen sind vierzehntägig und können auch in loser Reihenfolge wahrgenommen werden. Es besteht auch die Möglichkeit für Einzelcoachings. foto-wirke

    Genaue Termine könnten Sie gerne auf der Webseite der Praxis sehen:

    [ www.zentrum-insel.de/interkulturelle-kreative-familienschule ]

    Ort:
    Zentrum Insel
    Tel.: +49 (0)761 885 38 73
    Krozinger Straße 7
    79114 Freiburg / Weingarten

    Eintrag vom: 25.05.11

    medien Medienkompetenz. Computer- und Internetkurse für Frauen verschiedener kultureller Herkunft

    Medienkompetenz. Computer- und Internet für Frauen - Mai bis November 2011

    Zielgruppe
    Das Projekt richtet sich an Frauen, die PC- bzw. Internetkenntnisse benötigen, um ihre beruflichen Chancen zu erhöhen und/oder die mit ehrenamtlichen Aktivitäten im Zusammenhang stehenden Prozesse der Kommunikation und Selbstorganisation zu erleichtern bzw. auszubauen.

    Inhalt

    Grundlagen PC-Kenntnissen, Neue Medien-Basiswissen, Wissen aus Internet. Die Teilnehmerinnen lernen:
    • Berufsinformationen einzuholen, sich über Ausbildungen, Fort- und Weiterbildungsplätze in der Region zu informieren.
    • Neue Kommunikationsformen, Selbstdarstellung in Sozialen Netzwerken
    • Online Bewerbung per Email zu erstellen.
    Das niederschwellige und wohnortnahe Angebot in Form von Kursen, Beratung und Begleitung soll es Frauen ermöglichen, ihre Hemmschwelle gegenüber dem PC/Internet zu überwinden und sie dazu befähigen, diese Instrumente auch in ihrer Zweitsprache kompetent zu nutzen. Dafür sind kreative Methoden im Umgang mit dem Computer eingesetzt, individuelle Arbeit ist mit Gruppenarbeit kombiniert.

    Kontakt

    Elena Khramtsova (Rauch)
    Dipl. Inf. (Rus). Mediengestalterin, Medienpädagogin und Dozentin
    Tel. +49 (0) 152 0316 4117, Email: elena.rauch@ent-ra.de, www.ent-ra.de

    Eintrag vom: 14.06.10

    virtuelle reisen Medienpädagogik- & Kunstvermittlungsprojekt - "Virtuelle Reisen in die Welt der Kunst"

    Mit dem Projekt "Virtuelle Reisen in die Welt der Kunst" erhalten Kinder und Jugendliche verschiedener Altersstufen mit Hilfe des Computers und durch praktische und sinnliche Kunstvermittlung eine neue Möglichkeit, Bildende Künste auf unterschiedlichen Ebenen intensiv und aktiv zu erfahren. Hierbei werden kreative und künstlerische Methoden im Umgang mit dem Computer zur ästhetischen Bildung, Kreativitätsförderung und Entwicklung von Medienkompetenz eingesetzt.

    Kinder und Jugendliche - insbesondere mit Migrationshintergrund - entdecken und erforschen selbstständig unter fachlicher Anleitung in Freiburger Schulen unterschiedlicher Schultypen (Grund-, Werkrealschulen und Gymnasien) und in Museen aus der unmittelbaren Region Meisterwerke der Bildenden Kunst, die einen großen Teil der allgemeinen, kulturellen Bildung ausmachen.

    Mit dem Projekt entwickeln die Kinder und Jugendliche sowohl aus Migrationsfamilien als auch aus Nicht-Migrationsfamilien ihre Freude am Sehen, am Erkennen und am Artikulieren in Worten und Bildern. Mit anderen Worten: sie lernen sich kreativ zu betätigen. Weil die bildenden Künste die Welt durchdringen und verschiedene Sichtweisen wiedergeben, können die Kinder und Jugendlichen ihre eigenen inneren Bilder im Vergleich zu den aktuellen Realitäten und ihrer eigenen unmittelbaren Umgebung entwickeln. Dies ist unerlässlich für die Entwicklung der eigenen Identität und die Positionierung innerhalb unserer Gesellschaft. Dabei finden sie gleichzeitig ihre Talente heraus und lernen auch ihren Alltag pragmatisch-kreativ zu gestalten. So sollen nicht nur die visuelle und künstlerisch-sinnliche Wahrnehmung geschärft, sondern auch soziokulturelle, gestaltende und soziale Fähigkeiten wie Hilfsbereitschaft, Disziplin, Anstrengungs- und Verantwortungsbereitschaft usw. gefördert werden.

    Durch die Anwendung der neu entwickelten Computermalprogramme, anderen Programmen wie Photoshop und die konkrete Beteiligung an den Medienproduktionen (DVD, Internet), den geplanten Ausstellungen in den Schulen und der im Rahmen des Projekts stattfindenden Öffentlichkeitsarbeit erlernen die Kinder und Jugendlichen neben den technischen und gestaltenden Fähigkeiten Schlüsselkompetenzen, die ihnen bei der Orientierung für die eigenen Berufswahl behilflich sind.

    Unser Projekt zeigt, dass bildende Künste als Inhalte und Computermedien als Methode sich sehr gut ergänzen und für viele junge Menschen mit vielen positiven Vorteilen verbunden sind.

    Ansprechpartner:

    Elena Khramtsova (Rauch)
    Dipl. Inf. (Rus). Mediengestalterin, Medienpädagogin und Dozentin
    Tel. +49 (0) 152 0316 4117, Email: elena.rauch@ent-ra.de, www.ent-ra.de

    Cornelia Happersberger
    WIRKE e.V. - Projektleitung
    Tel. +49 (0)171 9527878, Email: c.happersberger@wirke.net

    Eintrag vom: 18.03.10

    Konzept für ein Kompetenztraining mit den Methoden des Schauspiels/Theaters für Jugendliche mit Migrationshintergrund
    • für Kinder und Jugendliche mit Migrationshintergrund
    • für erziehungsschwierige Kinder und Jugendliche
    Themenschwerpunkte
    • Soziale Kompetenzen
    • Verhalten in Schule und Alltagsleben
    • Vorbereitung auf die Lebenspraxis in Gesellschaft und Beruf
    • Deutsch lernen
    Wie sollten Kinder und Jugendliche sich selbst als Teil der Gesellschaft erleben?

    Wenn sie wenige Gelegenheiten haben, sich als erfolgreich und stark zu erleben, mangelt es ihnen immer wieder an Selbstvertrauen und ihre Impulse finden nicht das adäquate Ziel. Das sorgt für Frustration und Zweifel. Für die daraus folgenden Spannungen gibt es folglich wenig Bewältigungspotential und kaum lebensfähige Strategien, damit konstruktiv umzugehen.

    Für diese Kinder und Jugendlichen ist unser Sozialkompetenztraining gedacht, welches mit den Mitteln von Theater und Schauspiel arbeitet.

    Schauspielarbeit bietet sich an, neue ‚Lebensrollen', neues Lebenskönnen an der eigenen Person kennen zu lernen, diesem Geschehen ohne Überforderung mit bewusster Distanz oder Nähe zu begegnen, eigene Belastbarkeit auszuloten, von der spielbaren Seite zu erproben, Hemmungen zu überwinden, Entscheidungen in eigener Verantwortung innerhalb des Gesamtprozesses zu treffen.

    Ziele kurz formuliert:

    Erfahren und Erlernen von
    • grundlegenden Fähigkeiten für und über den Alltag in Deutschland
    • Entscheidungsfähigkeit für die Zukunft - Stichwort Selbstvertrauen
    • Kompetenzen in der deutschen Sprache
    Inhalte u.a.:
    • Selbstvertrauen aufbauen durch Bewältigung von Aufgaben und Situationen
    • Wahrgenommen werden und gesehen werden verankert die neuen Erfahrungen
    • Vertrauensaufgaben stärken Verantwortung und stabilisieren das Ich
    • Ressourcen, Fähigkeiten werden entdeckt, ausgebaut, stabilisiert
    • Selbstverwirklichungskompetenzen werden aktiviert und gestärkt
    • Würde und Respekt sind Grundpfeiler der Arbeit
    Methoden und Vorgehensweisen unter anderem:
    • Gruppenarbeit
      • Relevante Lebenssituationen der Kinder und Jugendlichen werden bearbeitet
    • Rollenarbeit
      • Situative Improvisation / Modellierende Improvisation
      • Arbeit mit der Kamera
    Trainer:

    Eintrag vom: 01.03.10

    staerken-vor-ort Im Rahmen des ESF- geförderten Programmes "Stärken vor Ort" für die Stadtteile Haslach und Weingarten werden Natalia Basina und Cornelia Hecklau (Bzw. WIRKE) ein Projekt durchführen, welches Berufliches Coaching für Frauen mit unterschiedlichen kulturellen Hintergründen anbietet.

    Ziel ist, den Frauen die eigenen Stärken und Fähigkeiten bewusst zu machen, um ihnen bessere und realistischere Chancen auf dem Arbeitsmarkt zu ermöglichen. staerken-vor-ort Die Sichtweise, dass kulturelle Besonderheiten Ressource und Chance statt Handicap bedeuten können, soll ihnen vermittelt werden und ihr Selbstbewusstsein und ihren Handlungsrahmen erweitern. Gleichzeitig sollen sie lernen, Bewerbungsunterlagen zu erstellen und Gespräche zu üben.

    Dieser Prozess der Wegfindung wird mit Mitteln des Coaching, der Selbsterfahrung, kreativer Medien, handlungsorientierter Methoden aus Theater und systemischer Arbeit sowie Supervision von den Trainerinnen gestaltet. Die Frauen werden auch beim Finden individueller beruflicher Perspektiven unterstützt.

    Eigene interkulturelle Erfahrungen der Trainerinnen sowie Berufserfahrung in der beruflichen Rehabilitation und im Bewerbungstraining tragen zur persönlichen und fachlichen Basis bei.

    Eintrag vom: 15.11.09

    wunder Projekt der Anne-Frank-Grundschule Freiburg in Zusammenarbeit mit WIRKE e.V. und "en-tra" KunstSoftware/ Kreative Computerschule gefördert aus Mitteln der Robert-Bosch-Stiftung Stuttgart im Rahmen des Projekts "Kunst-Stück"

    Konzept & Projektdurchführung Elena Khramtsova, Natalia Basina, [ www.ent-ra.de ]

    Durch den Einsatz von kreativen und künstlerischen Programmen mit dem Computer entwickeln die Kinder Kreativität und interkulturelle Kommunikationsfähigkeiten.

    Neue Formen der ästhetischen Bildung mit dem Computer werden im Vormittags- und Nachmittagsunterricht der Schule ausprobiert mit dem Ziel, die Bildungschancen von Kindern (und auch deren Eltern) - auch und gerade aus bildungsfernen Elternhäusern - zu verbessern.

    Kinder und Künstler von "en-tra Kreative Computerschule" spüren zusammen in Märchen aus ihren unterschiedlichen Kulturen Wunder auf, analysieren das Phänomen des Wunders und erfinden dazu eigene "Wunder-Geschichten".

    Mit Hilfe des Computers und von ent-ra entwickelter moderner Kunst-Software, finden die Kinder (und Eltern) neue künstlerisch-kreative Ausdrucksformen. Sie schreiben ihre Geschichte digital nieder, lernen diese ausdrucksvoll zu erzählen, werden dabei gefilmt und erstellen dazu am Computer Bilder und kleine Trickfilme. Dies alles zusammen ergibt ein lebendiges, anregendes digitales Buch. [ weitere Infos... ]



    © 2017 - www.wirke.net / fon +49 (0)152 0177 8014 / info@wirke.net / impressum